Gerichtsgutachten

Installations- (Badezimmergeräuschmessungen)
Auftraggeber: Amsgericht Hamburg-Altona, Bearbeitungszeit: März – Juni 2017

Schalldämmungen zwischen Eigentumswohnungen (Luft- und Trittschalldämmungsmessungen, anerkannte Regeln der Technik, Berechnung der zu erwartenden Schalldämmungen)
Auftraggeber: Landgericht Hamburg, Bearbeitungszeit: ab Januar 2014

Norm-Schallpegel aus den Badezimmern der Nachbarwohnungen
Auftraggeber: Amtsgericht Pinneberg, Bearbeitungszeit: ab Januar 2014

Einhaltung von Immissionsrichtwerten durch Geräusche einer Kälte- und Lüftungsanlage eines Lebensmittelnahversorgers in einer Wohnung
Auftraggeber: Amtsgericht Pinneberg, Bearbeitungszeit: ab Januar 2014

Beurteilung ob das im Zusammenhang mit dem Transport von Fäkalien in einem Abwasserfallrohr stehende Fließgeräusch als Nutzergeräusch nicht einer Beurteilung nach DIN 4109 unterfällt (DIN 4109-89, DIN 52219, Nutzergeräusch, Obergutachten, DIN Norm Interpretation)
Auftraggeber: Amtsgericht Hamburg-Altona, Bearbeitungszeit: Dezember 2006 und Januar 2007

Beurteilung von Gehgeräuschen und einer Deckenkonstruktion nach Aufstockung eines Mehrfamilienwohnhauses (DIN 4109-89, anerkannte Regel der Technik, dröhnen, tieffrequente Gehgeräusche)
Auftraggeber: Amtsgericht Hamburg-Barmbek, Bearbeitungszeit: November 2006

Beurteilung von Geräuschen und Schalldämmungen zwischen Wohnungen und einer Wohnung und einem Treppenhaus nach einer Altbaumodernisierung (Anforderungen an die Schalldämmungen nach Durchführung von Sanierungsmaßnahmen, Modernisierung, alte Holzbalkendecken, Bestandsschutz
Auftraggeber: Amtsgericht Hamburg-St.Georg, Bearbeitungszeit: September 2006

Fachgerechter Einbau von Fensterelementen (Luftschalldämmungsmessungen, anerkannte Regeln der Technik)
Auftraggeber: Amtsgericht Hamburg St.Georg, Bearbeitungszeit: April/Mai 2006

Schalldämmungen zwischen Eigentumswohnungen (Luft- und Trittschalldämmungsmessungen, anerkannte Regeln der Technik, Analyse der Altbausubstanz)
Auftraggeber: Landgericht Hamburg, Bearbeitungszeit: März/April 2006

Gutachten/Stellungnahmen/LTU’s

Lärmtechnische Untersuchung für den Neubau der Grenzwegtrasse und eines Kreisverkehrsplatzes im Kreis Steinburg (LTU, Verkehrslärmschutz Richtlinie VLärmSchR 97, 16. Bundes Immissionsschutz Verordnung 16. BImSchV, wesentliche Änderung, erhebliche bauliche Eingriffe)
Auftraggeber: Kreis Steinburg, Bearbeitungszeit: Mai 2007

Schallimmissionsgutachten auf der Basis von bewerteten Schallpegelmessungen bei Zugvorbeifahrten auf den DB-AG Ferngleisen zwischen Hamburg und Berlin (Schall 03, Schienenbonus, besonders überwachtes Gleis, Schienenzustand und Vorbeifahrtpegel)

Auftraggeber: Anwohner, Bearbeitungszeit: ab August 2006

Lärmtechnische Untersuchung für die Sanierung der Fahrbahn, den Neubau eines Radweges und den Baueines Kreisverkehrsplatzes für die L 139 (LTU, Verkehrslärmschutz Richtline VLärmSchR 97, 16. Bundes Immissionsschutz Verordnung 16. BImSchV, wesentliche Änderung, erhebliche bauliche Eingriffe)
Auftraggeber: IBB Ingenieurbüro für Bautechnik, Bearbeitungszeit: Juni 2006

Beurteilung der Schalldämmungen von Büroraumtrennwänden (Luftschalldämmungsmessungen, Leichtbauwände, Hohlraumboden, Pfosten/Riegel-Fassaden)

Auftraggeber: Bauherr, Bearbeitungszeit: Juli 2005

Geräusche eines elektrischen Türöffners (Schallmessungen, Geräusche von haustechnischen Anlagen, DIN 52219)
Auftraggeber: Generalbauunternehmer, Bearbeitungszeit: Juni 2005

Beseitigung von Schallbrücken an einem Treppenpodest (Trittschalldämmungsmessungen, Schallbrücken)
Auftraggeber: Bauherr, Bearbeitungszeit: Mai 2005

Fachgerechter Einbau von Büroraumtüren und Nachweismessungen für den mangelfreien Einbau vonBüroraumtrennwände (Luftschalldämmungsmessungen, anerkannte Regeln der Technik, Schallex, absenkbare Bodendichtung, Leichtbauwände)
Auftraggeber: Generalbauunternehmung, Bearbeitungszeit: Januar 2005

Schallimmissionsberechnung und Messung von Geräuschen von und in Gewerbebetrieben

Bewertete Schallpegelmessungen an Arbeitsplätzen im EDEKA NORDFrische Center in Valluhn(Arbeitsschutz, Raumakustik in lauten Arbeitsräumen, Kapselung lauter Anlagenteile)
Auftraggeber: mps meat processing system, Bearbeitungszeit: Juni 2007

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen durch eine geplante Stellplatzerweiterung für einen Lebensmittelmarkt und ein Fitness Center an der Kollaustraße in Hamburg (PKW- und LKW-Verkehr, Be- und Entladevorgänge, Lüfter, Kühlaggregate, Lärmschutzwand)
Auftraggeber: Adolf Weber KG Grundbesitz- u. Baugesellschaft, Bearbeitungszeit: Dezember 2006 und Januar 2007

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen eines Hamam Restaurants in der Seewartenstraße in Hamburg (Geräuschemissionen der Lüftungstechnik, PKW-Verkehr, Nachbarschaft zu Bettenräumen, TA-Lärm)
Auftraggeber: steg Hamburg mbH, Bearbeitungszeit: Dezember 2006

Messung und Beratung bei einer Geräuschbelästigung durch die Absauganlage einer Lackieranlage in der Boschstraße in Hamburg (Gewerbebetrieb unter einer Wohnung, zulässiger Beurteilungspegel nach TA-Lärm, Innen)
Auftraggeber: Mieter privat
Bearbeitungszeit: April 2006

Einpegelung der elektroakustischen Anlage einer Gaststätte in der Fischers Allee (Gaststätte nach 22:00 Uhr in Betrieb, zulässiger Beurteilungspegel nach TA-Lärm)
Auftraggeber: Pächter, Bearbeitungszeit: März 2006

Beratung bei Geräuschbelästigungen in benachbarter Wohnung durch die Anlieferung mit Gitterboxwagen (Bäckereianlieferung vor 6:00 Uhr, zulässiger Beurteilungspegel nach TA-Lärm, Geräuschübertragungen innerhalb des Gebäudes, Körperschallübertragungen)
Auftraggeber: Hauseigentümerin, Bearbeitungszeit: März 2006

Vorgutachten mit Beurteilung der Schallimmissionen eines geplanten Lebensmittelmarktes in Hamburg Volksdorf (PKW- und LKW-Verkehr, Be- und Entladevorgänge, Lüfter, Kühlaggregate, Lärmschutzwand)
Auftraggeber: Adolf Weber KG Grundbesitz- u. Baugesellschaft, Bearbeitungszeit: Februar 2006

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen einer Tankstelle mit Waschhalle in der Kollaustraße in Hamburg (Geräuschemissionen beim Tanken, bewertete Schallpegelmessungen, PKW-Verkehr, Anlieferung, Portalwaschanlage mit Trocknung, Münzstaubsauger, Lärmschutzwand)
Auftraggeber: Grundstücksgesellschaft Wirtz GbR, Bearbeitungszeit: August 2005

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen für eine geplante Preisverleihung im Garten der Gaststätte Insel in Hamburg (elektroakustische Anlage, Gästegespräche)
Auftraggeber: Axel Springer AG, Bearbeitungszeit: März 2005

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen eines geplanten Lebensmittelmarktes in Brunsbüttel (PKW- und LKW-Verkehr, Be- und Entladevorgänge, Lüfter, Kühlaggregate, Lärmschutzwand)
Auftraggeber: Semmelhaack Grundbesitzverwaltung, Bearbeitungszeit: März 2005

Gesamtgeräuschberechnung und Beurteilung der Schallimmissionen eines geplanten Lebensmittelmarktes in Hamburg (PKW- und LKW-Verkehr, Be- und Entladevorgänge, Lüfter, Kühlaggregate, Lärmschutzwand)
Auftraggeber: Adolf Weber KG Grundbesitz- u. Baugesellschaft, Bearbeitungszeit: November 2004 und Januar 2005

Außenlärmbelastung bei Neu- oder Umbauten und B-Planausweisungen

Berechnung der Schallimmissionen aus den Straßenverkehrsgeräuschen von der Bundesautobahn A7 und der Bahrenfelder Chaussee in Hamburg, hervorgerufen vor den Fassaden der geplanten Wohn- und Bürogebäude derWestend Village (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche)
Auftraggeber: Hollmann & Partner Vermögensverwaltung, Bearbeitungszeit: ab April 2007

Berechnung der Schallimmissionen aus den Straßenverkehrsgeräuschen von der Stresemannstraße in Hamburg, hervorgerufen vor den Fassaden eines geplanten Wohngebäudes (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche und Planung ausreichender Schalldämmungen der Innenbauteile)
Auftraggeber: Behrens & Co Bauunternehmung GmbH, Bearbeitungszeit: Oktober/November 2006

Berechnung der Schallimmissionen aus Straßenverkehrsgeräuschen vor den Fassaden eines geplantenGeschäftshauses am Stephansplatz in Hamburg (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche und Planung ausreichender Schalldämmungen der Innenbauteile)
Auftraggeber: Adolf Weber KG, Bearbeitungszeit: August/September 2006

Berechnung der Schallimmissionen aus Straßen- und Flugverkehrsgeräuschen vor den Fassaden einer geplantenPflegeeinrichtung in der Alsterkrugchaussee in Hamburg (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche, Fluglärmschutzzonen)
Auftraggeber: SMB Erste Vermietungsgesellschaft GmbH & Co. KG, Bearbeitungszeit: Februar 2006

Berechnung der Schallimmissionen für eine bahnnahe Bebauung in Worms (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Schieneverkehrsgeräusche)
Auftraggeber: Bau- und Projektmanagement Dipl.-Ing. Rainer Daniel, Bearbeitungszeit: Dezember 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus dem Straßenverkehrslärm für die Fassaden des Leder-Schüler-Hausesam Heidenkampsweg in Hamburg im Zuge der geplanten Erweiterung des Hotels Ambassador und Messung vonFensterschalldämmungen (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche, Fensterschalldämmungsmessung)
Auftraggeber: Grundstücksverwaltung Leder-Schüler, Bearbeitungszeit: November 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus dem Straßen- und Schienenverkehrslärm für die Fassaden des Objektes Tangstedter Landstraße in Hamburg (Fassadensanierung, maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßen- und Schienenverkehrsgeräusche)
Auftraggeber: Interrent Immobilien GmbH, Bearbeitungszeit: Oktober 2005

Berechnung der erforderlichen Fensterschalldämmungen für das Mehrfamilienwohnhaus Tonndorfer Hauptstraße in Hamburg (erforderliche Fensterschalldämmungen, Tabelle 8, DIN 4109)
Auftraggeber: Behrendt Wohnungsbau KG (GmbH & Co.), Bearbeitungszeit: August 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus dem Straßenverkehrslärm für die Fassaden des Objektes Poolstraße in Hamburg (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Straßenverkehrsgeräusche)
Auftraggeber: Abraham Philipp Schuldt Stiftung, Bearbeitungszeit: Juni 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus Straßen- und Schienenverkehrslärm sowie eines Gewerbebetriebes in der Umgebung eines geplanten Pflegezentrums in Berlin Falkensee (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen, Schienenverkehr, PKW- und LKW-Verkehr, Be- und Entladevorgänge, Lüfter, Heizungsanlage, Erschütterungsimmissionsprognose)
Auftraggeber: Martin Oetken GmbH & Co. KG, Bearbeitungszeit: Februar und Mai 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus Straßen- und Schienenverkehrslärm für den B-Plan 70 im Bahnhofsumfeld Tornesch (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche für B-Plandarstellung, erforderliche Fensterschalldämmungen, Schienen- und Straßenverkehr, Textteile für den B-Plan)
Auftraggeber: Stadt Tornesch, Bau- und Umweltamt, Fachdienst Planung
Bearbeitungszeit: Februar 2005

Berechnung der Schallimmissionen aus Straßen- und Schienenverkehrslärm für ein Mehrfamilienwohnhaus in Tornesch (maßgebliche Außenlärmpegel, Lärmpegelbereiche, erforderliche Fensterschalldämmungen)
Auftraggeber: Martin Oetken GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: Oktober 2004

Bauakustische Planungen und Messungen (Schalldämmungen)

Beurteilung des vorhandenen baulichen Schallschutzes und Planung von bauakustisch wirksamen Maßnahmenzur Verbesserung des Schallschutzes der Bauteile eines Dachgeschosses in der Kollaustraße in Hamburg (wesentliche Änderung an Verkehrswegen, Antragsverfahren nach § 42 BImSchG)
Auftraggeber: Bezirksamt Eimsbüttel Verbraucherschutzamt, Abt. für Umweltschutz
Bearbeitungszeit: Dezember 2006 / Januar 2007

Bau- und raumakustische Planungen für den Hort Rappelkiste (Kindertagesstätte, Nachhallzeitberechnungen, Luft- und Trittschalldämmungen mit hohen Anforderungen, Holzbauweise, Hausmeisterwohnung)
Auftraggeber: Kinderwelt Hamburg e.V.
Bearbeitungszeit: November/Dezember 2006

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Verbesserung der Schalldämmungen alter Holzbalkendecken in einem Mehrfamilienwohnhaus in der Alsterdorfer Straße in Hamburg (Sanierung alter Holzbalkendecken, Anhebung der Luft- und Trittschalldämmungen, Gußasphaltestriche)
Auftraggeber: SAGA
Bearbeitungszeit: August/September 2006

Schallschutznachweis, bau- und raumakustische Planungen und Messungen für ein Wohn- und Geschäftshaus in der Feldstraße in Hamburg (Altbausanierung, alte Holzbalkendecken, Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, schwimmender Estrich, Wand Vorsatzschalen, körperschallisoliert abgehängte Unterdecke, Gastraum auch nach 22:00 Uhr in Betrieb)
Auftraggeber: steg Hamburg mbH
Bearbeitungszeit: Juni/Juli 2006

Bauakustische Beratung für die Ausführung eines Fahrstuhlschachtes in einem Mehrfamilienwohnhaus (erforderliche Massen der Schachtwände und der hieran anschließenden Bauteile, körperschallisolierte bzw. Art der elastischen Befestigung und Aufstellung der Aggregate)
Auftraggeber: steg Hamburg mbH
Bearbeitungszeit: Juli 2006

Bau- und raumakustische Planungen für die Mensa der Grund- und Hauptschule Objekt Waldschule (Nachhallzeitberechnungen und Luftschalldämmungen nach DIN 4109)
Auftraggeber: Stadt Buchholz
Bearbeitungszeit: Juli 2006

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Einhaltung der Kennwerte der Schallschutzstufe III nach Teil 10 der DIN 4109 für den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses in der Gertigstraße in Hamburg
Auftraggeber: Adolf Weber KG
Bearbeitungszeit: Mai/Juni 2006

Messung der Fensterschalldämmungen als Nachweis des ausreichenden Schallschutzes insbesondere gegenS-Bahn-Lärm am Objekt Hammerbrookstraße 90 in Hamburg
Auftraggeber: CBP Projektmanagement GmbH
Bearbeitungszeit: April 2006

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Optimierung der Aufbauten für das ObjektAtlantic-Haus in Hamburg (Überprüfung, Optimierung und Spezifizierung der geplanten Wand- und Deckenaufbauten, Überprüfung der Schallimmissionen der Kälte- und Lüftungstechnik, Überwachung der Ausführung schalltechnisch wichtiger Ausführungsdetails, bauakustische Überwachungs- und Abnahmemessungen)
Auftraggeber: HOCHTIEF Construction AG
Bearbeitungszeit: ab März 2006 bis Juni 2007

Schallschutznachweis, bau- und raumakustische Planungen Restaurant TamTai (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, schallabsorbierende Decke, schwimmender Estrich, Wand Vorsatzschalen)
Auftraggeber: TamTai Holding GmbH
Bearbeitungszeit: Februar 2006

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Verbesserung der Schalldämmungen zwischen zwei Dachgeschosswohnungen (Anhebung der Luftschalldämmung, Unterbindung einer hohen Längsschallübertragung)
Auftraggeber: Steg Hamburg GmbH
Bearbeitungszeit: Januar 2006

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Verbesserung der Schalldämmungen für eineEigentumswohnung über einer Pflegeeinrichtung in Salzhausen (Anhebung der Luftschalldämmung, Wand Vorsatzschalen)
Auftraggeber: Behrens & Co. Bauunternehmung
Bearbeitungszeit: Januar 2006

Bau- und raumakustische Planungen für einen Vorstands- und einen Teambereich der Conergy AG im Objekt Berliner Bogen (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, Planung von schallabsorbierenden Aufbauten an Decken und Wänden)
Auftraggeber: Conergy AG
Bearbeitungszeit: Januar 2006

Bau- und raumakustische Planungen für eine Arztpraxis Objekt Westside Forum altes Gaswerk (Nachhallzeitberechnungen, Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, Berechnung der Schalldruckpegel der Lüftungsanlage)
Auftraggeber: HPV Hollmann & Partner Vermögensverwaltung
Bearbeitungszeit: Januar 2006

Schallschutznachweis, bauakustische Planungen für eine Gaststätte (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, schwimmender Estrich, Wand Vorsatzschalen, Altbausanierung)
Auftraggeber: Steg Hamburg GmbH
Bearbeitungszeit: Dezember 2005

Bau- und raumakustische Planungen für den Ausbau von Schulungs-, Besprechungs- und Büroräumen(Nachhallzeitberechnungen, Luftschalldämmungen mit hohen Anforderungen)
Auftraggeber: Hamburger Bank
Bearbeitungszeit: November 2005

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Erreichung der Schalldämmungen fürEigentumswohnungen gemäß der Schallschutzstufe II des Teils 10 der DIN 4109 (überdurchschnittliche Schalldämmungen, Ausführungsdetails)
Auftraggeber: Behrendt Wohnungsbau GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: Oktober 2005

Bauakustische Messungen, Beratung und Planung von Maßnahmen zur Einstellung ausreichender Luft- und Trittschalldämmungen für eine „alte“ Holzbalkendecke im Rahmen einer Altbaumodernisierung des BV Witthof (Anhebung der Luft- und Trittschalldämmung, Trittschalldämmung gemäß DIN 4109/89)
Auftraggeber: Hanseatische Baugenossenschaft Hamburg eG
Bearbeitungszeit: ab September 2005

Bauakustische Messungen in einem Mehrfamilienwohnhaus (Luft- und Trittschalldämmungsmessungen, Sanitär- bzw. Installationsgeräuschmessungen)
Auftraggeber: Behrendt Wohnungsbau GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: September 2005

Bauakustische Messungen in einem Reihenhaus (Luft- und Trittschalldämmungsmessungen, zweischalige Haustrennwand)
Auftraggeber: Behrendt Wohnungsbau GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: August 2005

Bau- und raumakustische Planungen sowie Messungen für Besprechungs- und Büroräume im Objekt BTC (Berliner Tor Center), (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, Planung von schallabsorbierenden Aufbauten an Decken, Systemtrennwände, Hohlraumboden, Doppelboden)
Auftraggeber: der AOL Deutschland GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: Juli 2005

Schallschutznachweis, bauakustische Planungen für einen Schnellimbiss in der Fuhlsbüttler Chaussee (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, schwimmender Estrich, Wand Vorsatzschalen, körperschallisoliert abgehängte Unterdecke)
Auftraggeber: Pächter
Bearbeitungszeit: Juni 2005

Schallschutznachweis, bauakustische Planungen und Messungen für ein Restaurant mit Bar in der Silbersackstraße in Hamburg (Luft- und Trittschalldämmungen nach DIN 4109, schwimmender Estrich, Wand Vorsatzschalen, körperschallisoliert abgehängte Unterdecke)
Auftraggeber: Hauseigentümer
Bearbeitungszeit: ab Mai 2005

Bau- und raumakustische Planungen für den Ausbau des INCH (Interdisziplinäres Nanowissenschafts-Centrum Hamburg), (Labore, Prüfräume, Nachhallzeitberechnungen, Luftschalldämmungen hohe Anforderungen)
Auftraggeber: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hochschulbau HSB-B Freie und Hansestadt Hamburg
Bearbeitungszeit: ab Januar 2005

Bauakustische Beratung und Planung von Maßnahmen zur Einstellung hoher Luft- und Trittschalldämmungen in einem alten Niedersachsenhaus in Buxtehude (Anhebung der Luftschalldämmung, Betonplattenbeschwerung, hohe Trittschalldämmung, sichtbare Balkenlage)
Auftraggeber: HKS Ingenieurbüro für Bauwesen Kramer Stubenrauch Stockleben
Bearbeitungszeit: Dezember 2004

Raumakustische Planungen und Messungen (Halligkeit)

Planung raumakustisch wirksamer Maßnahmen für einen Flagshipstore in der Hohe Bleichen in Hamburg (Nachhallzeitberechnungen, akustisches Raumklima in Verkaufsräumen)
Auftraggeber: B.T.Dibbern GmbH & Co. KG
Bearbeitungszeit: Februar 2007

Planung raumakustisch wirksamer Maßnahmen für Büroräume im Objekt Schaarsteinwegbrücke 2 in Hamburg (Nachhallzeitberechnungen, Raumklima in Büroräumen, Nachhallzeitregulierung in Besprechungsräumen und Mehrpersonenbüros)
Auftraggeber: Brise Schiffahrt GmbH
Bearbeitungszeit: Mai 2006

Planung raumakustisch wirksamer Maßnahmen für Büroräume im Objekt Westside Forum altes Gaswerk (Nachhallzeitberechnungen, Raumklima in Büroräumen, Nachhallzeitregulierung in Besprechungsräumen)
Auftraggeber: HPV Hollmann & Partner Vermögensverwaltung
Bearbeitungszeit: Februar 2006

Planung raumakustisch wirksamer Maßnahmen für Büro- und Besprechungsräume im Objekt Moorfuhrtweg in Hamburg (Nachhallzeitberechnungen, Raumklima in Büroräumen, Nachhallzeitregulierung in Besprechungsräumen)
Auftraggeber: PPI Financial Systems GmbH
Bearbeitungszeit: Februar 2006

Planung raumakustisch wirksamer Maßnahmen für eine Fitnesshalle des Hochschulsports (Nachhallzeitberechnungen, Nachhallzeitregulierung in Sporthallen, Halligkeit)
Auftraggeber: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Freie und Hansestadt Hamburg
Bearbeitungszeit: Oktober 2005