Geräusche im Freien

Geräusche im Freien können grob in drei Geräuscharten, für die von uns jeweils ein separater Link eingerichtet wurde, unterteilt werden:

Verkehrsgeräusche (Straßen-, Schienen -und Flugverkehr)
Industrie und Gewerbe
Sport- und Freizeitanlagen

Für alle drei Geräuscharten gibt es eigene Schallquellenberechnungsverfahren, Schallausbreitungsberechnungs- und Beurteilungsverfahren. Die Geräuscharten werden in der Regel nicht „in einen Topf geworfen“ und beurteilt, sondern getrennt berechnet und beurteilt.

Ein prinzipielles Berechnungsverfahren zur überschlägigen Beurteilung von Geräuschen kann in dem Vortrag mit dem Titel: Handwerkszeug für die erste Prognosebeurteilung von Geräuschen (pdf 2,7 MB) nachgelesen werden. Der Vortrag wurde im Rahmen der Seminarreihe: Gesundheits- und Umweltaspekte in der Bauleitplanung und im Planfeststellungsverfahren von Dipl.-Ing. FH Thomas Schaper am 11. November 2004 in Hamburg gehalten und wurde am 18. April 2006 überarbeitet.

Unabhängig von den Geräuschquellen erarbeiten wir für Sie Gutachten und schalltechnische Beurteilungen für Flächennutzungs- und Bebauungspläne (F- und B-Pläne), einschließlich der Formulierungen für die Textteile.